Beitrag
logo
Förderung

Kalte Asche und Petromelancholie

Veröffentlicht am 15 Dez. 2023

Energie ist nicht nur, was aus Leitungen kommt. Energieformen prägen Kulturformen – in ihrer materiellen Gestalt wie in ihren Denkmöglichkeiten. Darüber hinaus ist »energeia« seit Aristoteles eine Wirkkraft, die ein Potenzielles ins Sein bringt, etwas vor Augen führen kann – und damit eine genuin poetologische Kategorie. Was bedeutet es für die Literatur als energetische Kunst, dass sich ein Abschied von den Fossilkulturen abzeichnet?

Mi 17.01., 17:30 Uhr: Einführung, Vortrag, Gespräch

Petromoderne Permanenz und Wiederkehr

Mi 17.01., 20:00 Uhr: Diskussion

Energiekämpfe in der Gegenwart

Mehr Informationen hier

Literaturforum im Brecht-Haus

Chausseestraße 125

10115 Berlin